Vinylchlorid (PVC)

PVC-Produkte oder PVC sind beispielsweise enthalten in:

  • Abwasserrohren, Armaturen, Behältern aller Art, Gehäuse von elektrischen Geräten und Ummantelungen von Kabeln, Haushaltsgegenständen, Bodenbelägen, Spielwaren, Kunstleder, Folien, Bindemitteln von Kunststoffklebern, Farben, Lacken und vielem mehr.

Vinylchlorid ist ein starkes Hirn-, Nerven- und Lebergift. Es verursacht nachweislich Krebs!

Symptome einer chronischen Vergiftung sind:

  • Allgemeine Beschwerden wie: Oberbauchbeschwerden, Fettunverträglichkeit, Gewichtsabnahme, Magen-Darm-Beschwerden, Völlegefühl
  • Durchblutungsstörungen
  • Hautveränderungen: starke Hornhautbildung, Verhärtung der Haut
  • Knochenveränderungen
  • Krebs, Hirntumore, Lebertumore, Lungentumore
  • Psychische- und Verhaltensstörungen wie: Appetitlosigkeit, Energielosigkeit, Impotenz, Lustlosigkeit, Müdigkeit, Reizbarkeit
  • Sensibilitätsstörungen: Hörstörungen, Kältegefühl oder Brennen der Hände und Füsse, Kribbeln und Taubheit in den Gliedmassen, Schmerzen, Schwindel

Durch die Verbrennung von PVC entstehen Dioxin, Chlor und Chlorverbindungen.

zurück