Rhus toxicodendron

Giftumsach

Das Arbeiter- und Athletenmittel! Tigert auf und ab, rutscht hin und her – es schmerzt dann nicht so sehr! Rhus toxicodendron wirkt stark auf Haut, Schleimhäute und Fasergewebe. Gutes Fiebermittel.

Seelischer und geistiger Zustand

Patient ist ruhelos. Ängstlich in der Nacht.

Beschwerden infolge von

  • Trauma durch Verheben, Überstrecken, Verstauchen, Quetschung, Prellung
  • Zugluft
  • Nasswerden bei Ueberhitzung (Sport)
  • Regenwetter, feuchte Kälte
  • Scharlach (Ausschlag entwickelt sich nicht)
  • Anfangsstadium Varizellen (Wilde Pocken), Herpes
  • Medikamenten (vor allem Hautausschläge)

Organe / Körperregionen

Haut, Schleimhaut, Blut, Fasergewebe (Bewegungsapparat), Drüsen.

Wichtige Symptome

  • Schmerz-Charakter: ziehend, reissend, als ob die Muskeln zu kurz wären
  • Steifheit in den Gelenken, Kraftlosigkeit, Knacken der Gelenke
  • Schmerzen bei erster Bewegung nach Ruhe, anhaltende Bewegung
  • Kraftlosigkeit und Schmerz, nach zu langer Bewegung
  • Steifer Nacken durch Sitzen in der Zugluft
  • Haut: Blasenartige Ausschläge
  • Träumt von Arbeit, Anstrengung und Bewegung
  • Schweiss am Körper und Trockenheit des Kopfes (Silicea)

Wichtige Frage / Beobachtung

Bessern die Beschwerden in Ruhe? Antwort: Nein!

Modalitäten

Verschlimmerung:

  • bei Ruhe, nachts, nach Mitternacht
  • erste Bewegung nach Ruhe
  • Wenn die Bewegung zu lange dauert
  • feuchtes, kaltes und regnerisches Wetter
  • kalte Luft
  • Durchnässung
  • Rückenlage
  • Liegen auf der rechte Seite

Besserung:

  • Lagewechsel
  • Bewegung
  • Bewegung der befallenen Köperteile
  • Wärme, warme Getränke, warme Kleidung
  • Liegen auf harter Unterlage

zurück