Hepar sulfuris

Kalkschwefelleber

Kalk und Schwefel verbinden sich nur widerwillig und unter grosser Hitze – die Stimmung bleibt gereizt! Hepar sulfuris ist ein ausgezeichnetes Mittel bei schlechter Wundheilung und bei eiternden Zuständen.

Seelischer und geistiger Zustand

Patient ist verdriesslich und reagiert auf alles überempfindlich; schmerzüberempfindlich. Unzufrieden, reizbar, erzürnt sich ob Kleinigkeiten, kann gewalttätig werden. Sehr ängstlich.

Beschwerden infolge von

  • schlechter Wundheilung
  • kalter, trockener Luft; Luftzug

Organe / Körperregionen

Nerven, lymphpatisches System, Haut, Schleimhäute (Atemwege).

Wichtige Symptome

  • Auf die Entzündung folgt eine Eiterung (z.B. Angina, Umlauf)
  • Ungesunde Haut, jede kleine Wunde eitert
  • starke Schmerzempfindlichkeit; pulsierende und stechende Schmerzen (Splitterschmerz)
  • Frostigkeit: Dem Patienten ist immer kalt; reagiert empfindlich auf den geringsten Luftzug und auf kalte Luft
  • Lebhaftes Verlangen nach Saurem, Süssigkeiten (Drosera)
  • schwitzt leicht, Schwitzen bringt keine Erleichterung (Mercurius solubilis)
  • Husten, sobald ein Körperteil abgedeckt wird

Wichtige Frage / Beobachtung

Wie sind die Schmerzen? Antwort: stechend, wie von Splittern.

Modalitäten

Verschlimmerung:

  • kalte Luft und Aufdecken
  • Berühren der befallenen Körperteile
  • nachts, besonders während des nächtlichen Schlafes
  • beim Liegen auf der schmerzhaften Seite
  • nach kaltem Essen oder Trinken

Besserung:

  • Wärme im allgemeinen (Mercurius solubilis)
  • warmes Einhüllen, besonders des Kopfes
  • bei feuchtem Wetter
  • nach heissem Essen

zurück