Kinderkrankheit

Ich möchte auch noch ein Wort über die Kinderkrankheiten sagen. Sie sind bestimmt keine zufälligen Ereignisse im Leben eines Kindes, sondern der Organismus hat sie nötig; er braucht sie, um gegen ein oder mehrere Miasmen Verhältnisse durchzusetzen, die ein erträgliches Leben gestatten. Dementsprechend treten sie dort, wo sie nicht nötig sind, auch gar nicht auf. Dementsprechend kann man auch fast immer nach einer dieser Kinderkrankheiten, wenn sie normal verliefen, feststellen, dass das Kind einen gewaltigen Schritt vorwärts in seiner geistigen und körperlichen Entwicklung gemacht hat. Kinderkrankheiten oder Krankheiten in der Kindheit haben also durchaus ihren Sinn. Wie wenig Sinn hat es dann aber, die Kinder gegen jede dieser Krankheiten zu impfen! Man sagt zwar, es gäbe schwere Komplikationen dieser Krankheiten, die sogar zum Tode oder zu bleibenden Schäden führen könnten, und dies wolle man den Kindern ersparen. Aber diese Komplikationen treten zumeist nur dann auf, wenn diese Krankheit falsch, insbesondere unterdrückend, behandelt wurde oder auch wenn der kindliche Organismus gestört bzw. geschwächt ist (z.B. durch Impfungen). Ausserdem werden viele Kinder trotz der Impfung krank.